Archiv

Welche Anforderungen muss eine Rechnung erfüllen, damit ein Vorsteuerabzug zulässig ist?

Das Hessische Finanzgericht hat in seinen letzten beiden Entscheidungen zu den umsatzsteuerlichen Rechnungsanforderungen klargestellt, dass eine ordnungsgemäße Rechnung zwingend eine eindeutige Identifizierung der Leistung ermöglichen muss. Dies gilt nach Auffassung des Gerichts selbst beim massenhaften Handel von Kleidungsstücken und von Modeschmuck im sogenannten Niedrigpreissegment.

Neues Urteil: Der Ausfall privater Darlehensforderungen führt zu einem steuerlich anzuerkennenden Verlust

Der Bundesfinanzhof hat für Steuerpflichtige erfreulicherweise entschieden, dass der endgültige Ausfall einer Kapitalforderung nach Einführung der Abgeltungsteuer zu einem steuerlich anzuerkennenden Verlust in der privaten Vermögenssphäre führt. Rechtsgrundlage ist § 20 Abs. 1 Nr. 7 des Einkommensteuergesetzes, wonach die Darlehensforderung zu den Einkünften aus Kapitalvermögen gehört. Der Bundesfinanzhof begründet sein Urteil mit der Feststellung, dass seit Einführung der Abgeltungsteuer 2009 eine vollständige steuerrechtliche Erfassung aller Wertveränderungen im Zusammenhang mit Kapitalanlagen vom Gesetzgeber angestrebt wurde.

Neue Urteile zum Vorsteuerabzug und zum Zeitpunkt der Vorsteuerkorrektur

Der Europäische Gerichtshof hat jetzt endgültig Klarheit bezüglich der Frage geschaffen, ob eine reine Postanschrift für den Vorsteuerabzug ausreichend ist. Hintergrund ist, dass eine Rechnung, damit diese zum Vorsteuerabzug berechtigt, neben weiteren Merkmalen auch die vollständige Anschrift des leistenden Unternehmers beinhalten muss. Hier war strittig, ob ein Vorsteuerabzug auch dann möglich ist, wenn unter dieser Anschrift keine tatsächliche wirtschaftliche Aktivität entfaltet wird, sondern es sich um eine reine Postanschrift handelt.

Abgabefristen für Steuererklärungen 2017

Mit dem Gesetz zur Modernisierung des Besteuerungsverfahrens vom 18. Juli 2016 (Inkrafttreten am 01. Januar 2017) sind zwar neue Regelungen betreffend die Abgabefristen von Steuererklärungen ab 2018 in Kraft getreten, diese sind allerdings erstmals anzuwenden für Besteuerungszeiträume, die nach dem 31. Dezember 2017 beginnen. Für Besteuerungszeiträume, die vor dem 1. Januar 2018 beginnen gelten daher weiterhin die §§ 109 und 149 AO in der bis zum 31. Dezember 2016 geltenden Fassung.

Welche Reisekosten und Reisekostenpauschalen können steuerlich geltend gemacht werden?

Betriebliche bzw. berufliche Reisekosten lassen sich grundsätzlich in zwei Kategorien unterteilen – die Fahrtkosten bzw. Übernachtungskosten und den Verpflegungsmehraufwand.

Bei den Fahrtkosten bzw. Übernachtungskosten sind grundsätzlich die tatsächlichen Aufwendungen für Bahn-, Bus- oder Flugtickets und Hotelübernachtungen als Betriebsausgaben bzw. Werbungskosten in voller Höhe abzugsfähig. Lediglich die Fahrtkosten für Fahrten mit dem eigenen PKW sind regelmäßig nicht in voller Höhe abzugsfähig.

Neues Feature: Individuelle Layouts mit CSS (ab PRO+)

Das Papierkram-Team wünscht euch ein frohes und erfolgreiches neues Jahr! Wir sind schon wieder dabei, eure Buchhaltungsaufgaben noch ein bisschen angenehmer und zeitsparender zu gestalten und freuen uns, ein neues Feature ankündigen zu dürfen. Es handelt sich um die Möglichkeit, individuelle Dokumentlayouts erstellen zu können.

Wie und zu welchem Zweck erstellt man eine Gutschrift?

Der Begriff Gutschrift wird in mehreren Kontexten verwendet, bspw. auch dann, wenn eine Rechnung storniert wird. Dabei handelt es sich jedoch streng genommen um eine Stornorechnung und diese sollte auch so benannt werden.
In diesem Artikel behandeln wir das Thema Gutschriften und wie sie in Papierkram erstellt werden.

Wichtige Änderung für freiwillig Krankenversicherte ab 2018

Schon in der Vergangenheit mussten Selbstständige, die freiwillig in der gesetzlichen Krankenversicherung versichert sind, regelmäßig ihren Einkommensteuerbescheid bei der Krankenkasse einreichen. Auf dieser Grundlage wurden die künftigen Beiträge berechnet. Für vergangene Zeiträume wurde regelmäßig keine Anpassung der Beiträge vorgenommen jedoch auch keine Erstattungen.

Neues Urteil zur Abgrenzung eines häuslichen Arbeitszimmers von einer Betriebsstätte

Das häusliche Arbeitszimmer ist ein "Dauerbrenner" im Steuerrecht. Aktuell gibt es ein neues Gerichtsurteil, welches zur Frage der Abgrenzung eines häuslichen Arbeitszimmers von einer „häuslichen“ Betriebsstätte Stellung nimmt. Bedeutend ist diese Abgrenzung, da die Aufwendungen für betriebliche Räume im Gegensatz zum Arbeitszimmer voll abzugsfähig sind, selbst wenn diese in die häusliche Sphäre eingebunden sind.

Papierkram Update im Dezember 2017 - Dokumentvorlagen individualisieren

Weihnachten steht vor der Tür und wir haben diesesmal eine ganz besonders tolle Überraschung für euch :)

In den letzten Monaten hatten wir leider nicht viel Zeit, uns um neue Features zu kümmern, da wir sehr viele Änderungen und Verbesserungen hintern den Kulissen vorgenommen haben. Dies betraf in erster Linie die Infrastruktur und die Performance des Systems. Papierkram erfreut sich inzwischen sehr großer Beliebtheit, was sich in deutlich steigenden Nutzerzahlen niederschlägt und daher war es an der Zeit, grundlegende Erweiterungen, Verbesserungen und Optimierungen an der Serverinfrastruktur vorzunehmen, um die Ladezeiten klein zu halten. Die Performance des Systems wird sich dadurch im Laufe des Dezembers stetig verbessern.

Aktuelles auf Facebook


Kontakt

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf, falls Sie Fragen, Kommentare und Anregungen zu Papierkram oder unseren Artikeln haben. Wir stehen Ihnen jederzeit zur Verfügung.

Michael KaiserAnsprechpartner
Michael Kaiser
E-Mail senden