Artikel

Aktuelles rund um Papierkram

...

Bundesfinanzhof hält Nachzahlungszinsen auf Steuerforderungen für zu hoch

16. Mai 2018

Der Bundesfinanzhof hat am 14. Mai 2018 entschieden, dass die Nachzahlungszinsen auf Steuerforderungen von aktuell 6 Prozent pro Jahr ab dem Jahr 2015 zu hoch sind. Die Richter halten deshalb eine verfassungsrechtliche Überprüfung des Zinssatzes für angebracht und haben das Bundesverfassungsgericht bereits angerufen.

Die Richter begründen Ihre Entscheidung mit der "realitätsfernen" Bemessung des Zinssatzes im aktuellen Niedrigzinsniveau. Die Zinshöhe verstoße daher gegen den allgemeinen Gleichheitssatz, da der Sinn der Zinsen, den finanziellen Vorteil des Steuerpflichtigen abzuschöpfen, den dieser durch die längere Verfügbarkeit des Geldes erhalte, wegfalle. Dieser Vorteil sei wegen des anhaltend niedrigen Zinsniveaus nicht mehr gegeben.

Folglich setzten die Richter im Streitfall die Zahlung der Zinsen bis zur Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts aus. Die Aussetzung gilt zwar nur für den aktuellen Einzelfall, Steuerpflichtige in entsprechenden Situationen und Zeiträumen können sich im Rahmen des Einspruchsverfahrens gegenüber ihren Finanzämtern durchaus auf diese Entscheidung berufen (Aktenzeichen IX B 21/18). Zudem haben die Verfassungsrichter bereits bei diversen Fachverbänden Stellungnahmen zur Frage der Zinshöhe eingeholt, was als Zeichen gewertet wird, dass sich die Verfassungsrichter dem Problem annehmen.

Damit besteht die begründete Hoffnung, dass Fallkonstellationen, in denen die Steuerpflichtigen nach einer Betriebsprüfung mehr Zinsen als Steuern zahlen, demnächst der Vergangenheit angehören.

Kontakt

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf, falls Sie Fragen, Kommentare und Anregungen zu Papierkram oder unseren Artikeln haben. Wir stehen Ihnen jederzeit zur Verfügung.

Ansprechpartner
Dr. Michael Kaiser

Weitere Beiträge

Update: Herbst
Kfz-Kostenübernahme nach der neuen BFH-Rechtsprechung
Privatverkäufe bei eBay können der Umsatzsteuer unterliegen und sind immer dem Inhaber des eBay-Accounts zuzurechnen
Update: Zusammenfassende Meldung und Belegnummern in Belegdownloads
Neues Papierkram-Feature: Detailansicht bei EÜR und UStVA

Gratis Papierkram nutzen und Buchhaltung neu erleben

Jetzt kostenfrei starten
Überzeuge Dich selbst! Melde dich in wenigen Sekunden kostenlos bei Papierkram.de an und teste die zahlreichen Funktionen einfach selbst.