Artikel

Aktuelles rund um Papierkram

...

Selbstständig im Internet - von Zuhause aus arbeiten oder Büroräume mieten?

26. April 2016

Ein Großteil der neu gegründeten Unternehmen wird mittlerweile ausschließlich über das Internet betrieben. Egal ob Online-Shop, SEO-Agentur oder Blog-Netzwerk sie alle können mithilfe eines Laptops aufgebaut werden. Für Selbstständige hat das viele Vorteile. In erster Linie bewirkt das Internet, dass das eigene Unternehmen standortunabhängig aufgebaut werden kann. Theoretisch ist es möglich, von überall aus zu arbeiten. Viele Kleinunternehmer mieten daher keinerlei Büroräume an und arbeiten komplett von Zuhause aus. Unter Umständen kann es aber trotzdem sinnvoll sein, externe Räumlichkeiten zu nutzen.

Die Kosten für ein Büro

Die Mieten in Deutschlands Innenstädten steigen seit Jahren rapide an. Das gilt auch für Büroräume. Wer allerdings in der glücklichen Lage ist, ein reines Internet-Unternehmen zu führen, kann Räumlichkeiten auch etwas weiter außerhalb anmieten. Trotzdem muss für ein einfaches Büro mit monatlichen Kosten von rund 350 bis 500 Euro gerechnet werden. Zur Kaltmiete kommen Kosten für Heizung, Strom, Internet und Telefon hinzu. Teilweise gibt es in größeren Gebäudekomplexe zudem eigene Hausmeister- und Putzdienste oder Gemeinschaftsräume für die dann ebenfalls ein Abschlag fällig wird.

Teuer ist aber vor allem die Ersteinrichtung des Büros. Das komplette Mobiliar kann schnell mehrere tausend Euro kosten. Hier sollte auch nicht am falschen Ende gespart werden. Das Büro repräsentiert das eigene Unternehmen und kann Geschäftspartner beeindrucken – positiv wie negativ. Wird aber etwa ein reiner Online-Shop geführt, bei dem es nicht zum persönlichen Kontakt mit Kunden kommen wird, kann die Einrichtung natürlich zweckmäßiger gehalten werden. Optische Aspekte sind aber trotzdem nicht komplett zu vernachlässigen, schließlich wird ein Großteil der Arbeitswoche im Büro verbracht.

Der Nutzen eines Büros

Diese relativ hohen Kosten für die Anmietung und Einrichtung eines Büros müssen sich natürlich bezahlt machen. In erster Linie dient ein eigenes Büro dazu, Berufs- und Privatleben voneinander abzugrenzen. Es entsteht eine gewisse Routine. Morgens geht es aus dem Haus zur Arbeit, abends wird das Büro abgeschlossen und der Werktag ist beendet. Das schafft klare Räume für die Freizeit und sorgt für dringend benötigte Erholung.

Ein Büro professionalisiert das eigene Unternehmen aber auch. Geschäftspartner können in die Räumlichkeiten eingeladen und Meetings abgehalten werden. Zwar werden die Termine gerade bei Internet-Unternehmern nur relativ selten sein, trotzdem können auch diese wenigen persönlichen Gespräche stark zum Erfolg beitragen. Darüber hinaus weist eine Geschäftsadresse immer darauf hin, dass der Unternehmer auch wirklich hauptberuflich tätig ist. Gerade im Online-Bereich ist diese Art von Comittment wichtig, gibt es doch zahlreiche selbsternannte Experten in den Bereichen SEO und Webentwicklung.

Immer beliebter werden sogenannte Coworking Spaces, in denen Arbeitsplätze und Infrastruktur wie Internetzugang, Fax, Beamer und Besprechungsraum zeitlich befristet bereitgestellt werden. Ein großer Vorteil dieser Arbeitsplätze liegt darin, dass die Kosten normalerweise weit unter dem sonst üblichen Niveau für ein gemietetes Büro liegen. Darüberhinaus entsteht in solchen Coworking Spaces oft ein Gemeinschaftsgedanke, der zu dauerhaften Netzwerken, neuen Ideen und damit zu neuen Startups führen kann. Coworking Spaces findet man auf coworkingguide.de, in Wiesbaden wurde beispielsweise das STARTWERK-A neu gegründet, welches Einzelbüros für Startups und Gründer anbietet.

Das richtige Büro finden

Büros werden in der Regel nicht von Privatpersonen, sondern immer von Maklern vermietet. Trotzdem gibt es auch hier Anbieter, die keine Provisionen erheben. Darüber hinaus gibt es nur wenige Aspekte, die Unternehmer bei der Anmietung eines Büros beachten sollten. Entscheidend ist natürlich, dass das Objekt nicht allzu weit vom Wohnort entfernt ist. Zudem kann es je nach persönlichen Vorlieben wichtig sein, dass etwa zusätzlich eine Gemeinschaftsküche mit anderen Büros oder eine kleine Küchenzeile integriert ist.

Letztlich ist es vom Unternehmen und den persönlichen Vorlieben abhängig, ob es sinnvoll ist, schon zu Beginn eines Unternehmens Büroräumlichkeiten anzumieten. Wer häufigen Kundenkontakt hat, wird sicher Geschäftsräume bevorzugen, um Kunden nicht in der privaten Wohnung empfangen zu müssen. Wer sich den morgendlichen Weg zur Arbeit sparen möchte und Kundenmeetings per Telefon oder Skype abhält, der wird sich womöglich für das dauerhafte Homeoffice entscheiden.

Kontakt

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf, falls Sie Fragen, Kommentare und Anregungen zu Papierkram oder unseren Artikeln haben. Wir stehen Ihnen jederzeit zur Verfügung.

Ansprechpartner
Dr. Michael Kaiser

Weitere Beiträge

Wie du Papierkram auf dem Smartphone genau so schnell wie eine App öffnest und verwendest
Das ändert sich bei der Steuer im Jahr 2017
Kommunikation mit dem Kunden – immer informiert bleiben
Die Wahl der Rechtsform – was Kleinunternehmer beachten sollten
Formularfallen – Wie kann man sich schützen?

Gratis Papierkram nutzen und Buchhaltung neu erleben

Jetzt kostenfrei starten
Überzeuge Dich selbst! Melde dich in wenigen Sekunden kostenlos bei Papierkram.de an und teste die zahlreichen Funktionen einfach selbst.