Artikel

Aktuelles rund um Papierkram

...

Neue Features: Belege duplizieren und nachträglich bearbeiten

12. Februar 2020

Nachdem wir die Belegverbuchung hinsichtlich der Stornomöglichkeit an die Rechnungen angepasst haben, folgen nun zwei neue Funktionen für die Belegverarbeitung, die Du bereits von der Rechnungserstellung kennst.

Ab sofort hast Du die Möglichkeit, festgeschriebene Belege zu duplizieren und nachträglich zu bearbeiten. Damit sind die Funktionen in Hinblick auf Verbuchung von Rechnungen und Belegen nun vereinheitlicht.

Belege duplizieren

Mit der der Option "duplizieren" im Menü unter dem Punkt "mehr" hast Du nun die Möglichkeit, einen Beleg zu kopieren. Dabei werden alle eingetragenen Inhalte inklusive des Anhangs übernommen und ein neuer Beleg daraus generiert.
Wenn Du also zukünftig einen identischen oder ähnlichen Beleg noch einmal anlegen musst, kannst Du den ursprünglichen Beleg ganz einfach duplizieren und sparst Dir so die Zeit, alle Inhalte noch einmal angeben zu müssen.

Hierbei wird der ursprüngliche Beleg nicht storniert. Es werden alle Informationen in einen neuen Beleg übertragen, so dass diese nicht noch einmal eingetragen werden müssen.

Es handelt sich also um eine Funktion, die es Dir vereinfacht, einen Beleg mehrfach zu erzeugen, aber sich das Anlegen eines wiederkehrenden Belegs nicht lohnt, weil er nicht regelmäßig, sondern nur zwei- oder dreimal erfasst werden muss.

Belege nachträglich bearbeiten

Bei der nachträglichen Bearbeitung wird - analog zur Funktion bei abgeschlossenen Rechnungen - der ursprüngliche Beleg storniert und gleichzeitig ein neuer Belegentwurf angelegt, der alle Inhalte des ursprünglichen Belegs automatisch übernimmt.

Wenn Du also beim Anlegen eines Belegs einen Fehler gemacht hast, kannst Du nun unter "mehr" > "nachträglich bearbeiten" mit einem Klick den fehlerhaften Beleg stornieren und alle Daten in einen neuen Beleg übernehmen. Der kopierte Beleg kann dann wie gewohnt gespeichert und verbucht werden.

Die neue Funktion spart Dir also, insbesondere bei komplexeren Belegen, jede Menge Zeit, wenn Dir ein Fehler bei der Erfassung passiert sein sollte.

Nicht bei Anlagenbelegen

Die Funktion "nachträglich bearbeiten" steht in allen Belegvarianten zur Verfügung, die nicht als Anlage verbucht wurden. Anlagenbelege müssen nach wie vor über die normale Stornooption storniert werden.

Außerdem können nur bereits festgeschriebene Belege nachträglich bearbeitet werden. Für nicht abgeschlossene Belege verwendest Du bitte die oben beschriebene Funktion "duplizieren".

Stornierung zum heutigen Datum

Bitte beachte, dass eine Belegstornierung über diesen Weg immer zum heutigen Datum vorgenommen wird. Die Auswahl zwischen "stornieren: zum heutigen Tag" und "stornieren: zum ursprünglichen Datum", die bei einer normalen Stornierung angeboten wird, steht beim nachträglichen Bearbeiten eines Belegs nicht zur Verfügung.

In allen Versionen enthalten

Die beiden Optionen zur Inhaltsübernahme bei Belegen steht ab sofort allen Nutzern von Papierkram zur Vefügung. Die beiden Funktionen sind auch in der Free-Version nutzbar.

Wir hoffen, dass wir Dir mit diesen Features Deine aufgewendeten Zeiten für die Buchhaltung noch ein bisschen weiter reduzieren können :)

Gratis Papierkram nutzen und Buchhaltung neu erleben

Jetzt kostenfrei starten
Überzeuge Dich selbst! Melde dich in wenigen Sekunden kostenlos bei Papierkram.de an und teste die zahlreichen Funktionen einfach selbst.